Lerntherapie

Lerntherapie ist eine spezielle Förderung für Menschen mit Lern- und Leistungsstörungen. Im Vordergrund der Lerntherapie stehen nicht die Schwierigkeiten der Patienten, sondern deren Stärken und Möglichkeiten. Für den Patienten werden genau die Materialien und Medien ausgesucht, die seiner individuellen Förderung dienen. Eine positive Lernstruktur soll mit Unterstützung der Lerntherapie neu entdeckt bzw. wiederhergestellt werden, dabei ist die Lerntherapie immer eine Hilfe zur Selbsthilfe. Der Unterschied zur Nachhilfe besteht darin, dass sich die Nachhilfe für Schüler/innen mit Wissenslücken in einzelnen Fächern eignet. Diese Wissenslücken entstanden beispielsweise durch versäumten Unterricht oder eine „faule” Phase des Schülers/der Schülerin. Im Gegensatz dazu ist die Lerntherapie eine außerschulische Förderung für Schüler/innen, die Probleme im Lesen, Schreiben, Rechnen haben, und diese trotz größter Mühen nicht bewältigen können. Den betroffenen Schüler/innen gelingt es nicht, ein tiefer gehendes Verständnis für den Lernstoff zu entwickeln.