Sensibilitätstraining

Dieses Training wird bei Störungen der Wahrnehmung von taktilen Reizen z. B. bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems oder auch der peripheren Nerven angewandt. Bei diesen Störungen werden Berührungsreize fremd oder gar nicht wahrgenommen. Die Ergotherapie stimuliert die Hautrezeptoren und behandelt so Veränderungen der Oberflächen- und Tiefensensibilität im Sinne einer Sensibilisierung oder Desensibilisierung. Mit verschiedenen Medien wird die Nervenfunktion beeinflusst und angeregt. Es beeinflusst aber auch vegetative Schmerzsyndrome positiv. Bei fortbestehenden Analgesien wird die Augen-Hand-Kontrolle durch praktische Übungen und Anwendung in der Alltagssituation trainiert.

  • eingehende Befundung
  • Schmerzempfinden
  • Oberflächensensibilität: Raps- oder Kiesbad, Bürsten, Pinsel etc.
  • Tastsäckchen u. ä.
  • Stimulierung der Propriozeptoren
  • handwerkliche Techniken als Sensibilitätsübung oder auch zum Training des Lage-Raum-Empfindens
  • funktionelle Spiele
  • Wärme- und Kälteanwendungen