Kolonmassage

Das von P. Vogler eingeführte Verfahren hat sich seit 5 Jahrzenten klinisch bewährt.

Die Kolonbehandlung (Kolon=Dickdarm) ist ein massageähnliches Verfahren, durch das Tonus, Bewegungsfunktionen und Zirkulationsverhältnisse der Bauchorgane funktionsordnend beeinflußt werden. Die Methode greift an 5 festgelegten Punkten des Dickdarms an und orientiert sich in ihrem Tempo am Rhythmus der Atmung. Diese Massage regt die Beweglichkeit des Darmes an und beeinflusst oftmals Verstopfung und Blähbauch günstig.

Die Behandlung wird am bequem gelagerten Patienten vorgenommen. Die Harnblase ist wie bei jeder Massage vor der Behandlung zu entleeren, wenn erforderlich und möglich auch der Darm. Der zeitliche Abstand von größeren Mahlzeiten sollte mindestens eine Stunde betragen.

An jedem der 5 Behandlungspunkte werden die sich am Atem orientierenden Bewegungen 2-4 min. lang durchgeführt. Bei der Ausatmung drückt die Hand des Behandlers an dem jeweiligen Punkt kreisend in die Tiefe und läßt sich bei der Einatmung von der sich hebenden Bauchdecke wieder nach oben tragen.

Die Kolonbehandlung darf nie als schmerzhaft empfunden werden.

Physiotherapeutische Behandlungen ähnlicher Technik und Zielsetzung sind die Bauchmassage von Mezger und die Darmmassage von Franz Xaver Mayr.

Nachfolgend eine Abbildung der 5 Kolonpunkte: